Walkingpassion Yvonne Dikomey      Tel, WhatsApp, Threema 0172-8257881       >> Newsletter    >> Kontakt

MÄRCHENWELTEN IM NÜRNBERGER LAND

Tour 1: Ludwigskanal - Schwarzachklamm

Parkplatz Waldschänke - Ludwig-Donau-Kanal - durch den Wald - Schwarzachklamm - Einkehren Waldschänke

Startpunkt ist der Parkplatz bei der Waldschänke, ganz Nahe der A9. Wir laufen an der Wäldschänke vorbei und gelangen zum alten Ludwigkanal mit seinen Staustufen.


Der Ludwig-Donau-Main-Kanal (auch Ludwigskanal oder regional „Alter Kanal“ genannt) war im 19. und 20. Jahrhundert eine 172,4 km lange Wasserstraße zwischen der Donau bei Kelheim und dem Main bei Bamberg.


1950 wurde der Kanal endgültig aufgelassen, teilweise trockengelegt und insbesondere zwischen Nürnberg und Bamberg abgetragen und überbaut. Seit den 1960er Jahren verläuft hier die Autobahn A 73 auf weiten Teilen der alten Kanaltrasse.


1970 wurden die ersten Streckenabschnite unter Denkmal gestellt

Bei einem Wärterhäuschen biegen wir links in den Wald ab. Wir laufen ein Stückchen durch den Wald bis wir zum Eingang der Schwarzachschlucht kommen.


Nun laufen wir durch die Klamm zurück zum Parkplatz und können nach belieben noch in der Waldschänke einkehren.


Während die Urstromrinne der Schwarzach nördlich Gsteinach mit Sand verschüttet wurde, tiefte sich der Fluss hier in den Burgsandstein ein und bildete Höhlen und Felsentore

Tour 2: Märchenlandschaft Wernlöcher


Ein ehemaliger Sandsteinabbau wird zur märchenhaften Landschaft - eine unerwartete Oase zwischen zwei Autobahnen


Die Strecke ist leicht, führt aber auf und ab durch schmale Pfade, an linsenbedeckte Becken und sehr alten Bäumen vorbei. Durch mystisch anmutende Wege mit moosbehangenen Bäumen und schwarzen Moorseen.


Feen und Elfen scheinen sich hier ein umfangreiches Stelldichein zu geben

Dabei sind wir relativ Jahreszeiten-Unabhängig. Selbst Novembernebel machen dem Ort nichts aus - im Gegenteil, er wird umso mystischer.


Wunderbar geeignet zum Barfuß laufen, man läuft wie auf Wolken, lediglich durch Wurzeln unterbrochen. Der sonst weich Boden scheichelt den Füßen.

Nächste Termine


Sonntag, 11.11.  14:00

Sonntag, 16.12.  13:30

Parkplatz Ortsrand Altdorf - Felsenkeller - Schwarzachtal - Grünsberg - Grünsberger Schloss - Quelle - Teufelsschlucht - Altdorf

Tour 3: Rund um Altdorf und für Schmutzfinken: Durch die wunderschöne Teufelsschlucht


Die abwechslungsreiche Tour beginnt am Ortsrand von Altdorf. Wir laufen bergab ins Tal hinein. Zuerst kommen wir zu den Felsenkellern, die wir besichtigen können.


Wir laufen weiter durch das romantische Schwarzachtal und kommen bald nach Grünsberg. Das schöne Schloss ist leider außer Sonntags nur von aussen zu sehen.


Bei Grünsberg machen wir einen Abstecher zu der schön gerahmten Sophienquelle. Auf den selben Weg gehts wieder zurück und wir wandern von Grünsberg ab Richtung Teufelsschlucht.


Das ist eine imposante, unter Naturschutz gestellte Räthsandsteinschlucht mit geschützten Tierarten. Am Ende der Schluch gelangen wir zu einem wunderschönen Felsgebilde mit Wasserfall und einer alten Bergbauhöhle - die so genannte Teufelskirche. Sie gilt als Kraftort und es gibt Sagen und Legenden um diesen Ort. In die Höh- Barfußinfo: Für die Füße ist hier alles dabei. Von Kies über Asphalt bis Wald, Matsch und Wasser. Zumindest ein paar Minimallatschen sind durchaus empfehlenswert. Die Kiesschüttung im Schwarzachtal ist teilweise eher unangenehm. le kann man ein Stückchen hinein... aber natürlich auf eigene Gefahr!

Der Weg durch die Schlucht ist teilweise sehr matschig. Beachtet das bei eurer Klamottenwahl, sie könnten durchaus schmutzig werden...


Nun laufen wir wieder zurück nach Altdorf zum Ausgangspunkt der Wanderung. Wenn man hin und wieder bissl gucken und verweilen will, benötigt man für die Tour etwa einen halben Tag.

GALERIE

YVONNE DIKOMEY

0172-8257881

info@dikomey.net

©2017 Yvonne Dikomey